Wie man sich reich beschenkt fühlt: Interview mit Manuela Motzel

2019-02-18 Foto Manuela_Wolfram Motzel

Foto: Wolfram Motzel

Viel Geld haben oder wenig – für viele Menschen ist das nicht so wichtig, denn sie sind zufrieden mit sich und schaffen sich auf eine besondere Art und Weise ihren Gestaltungsfreiraum. So einen Menschen habe ich mit der Münchnerin Manuela Motzel getroffen. Als Coach und Trainerin berät sie Menschen, Firmen und Organisationen darin, ihre Handlungsfähigkeit und ihre Eigenverantwortung zu stärken und auszubauen. In diesem Interview habe ich mich mit ihr über Geld, Hundert-Euro-Scheine und Etappenziele unterhalten.

Anne Kitzmann-Schubert: Wann hattest Du zum ersten Mal im Leben eigenes Geld?

Manuela Motzel: „Ich habe von meiner Uroma, wenn wir sie besucht haben, immer eine Tafelschokolade und fünf Mark bekommen. Das Geld durfte ich, als ich drei Jahre alt war, behalten, um mir etwas davon zu kaufen oder es in meine Spardose zu geben. Ab der Grundschule habe ich Taschengeld bekommen. Mein erstes selbst-verdientes Geld hatte ich mit sechs Jahren. Das habe ich bekommen, wenn ich mit meiner Oma auf dem Markt Blumen verkauft habe.“

2019-02-18 Foto Blumen_Wolfram Motzel

Foto: Wolfram Motzel

Anne Kitzmann-Schubert: Beschäftigst Du Dich gerne mit Geld?

Manuela Motzel: „Ich mag Geld. Deshalb beschäftige ich mich auch gerne damit. Ich finde es wunderbar, wenn mich meine Kunden bezahlen und ich bezahle gerne. Am liebsten bar.“

Anne Kitzmann-Schubert: Welchen Geldtipp würdest Du jungen Frauen/Menschen mit auf den Weg geben?

Manuela Motzel: „Für mich hat Geld den Wert, die Energie und Macht, die ich dem Geld gebe. Deshalb lautet mein Tipp: Achte auf deine Gedanken, deine Gefühle zu und deine Sprache über Geld.

Ein Beispiel: Ich hatte eine Kundin, die sich beim Bezahlen dafür entschuldigt hat, dass sie nur Hundert-Euro Scheine hat. Ich habe sie dann gefragt, warum es ihr leidtut. Ich liebe alle Scheine. Es ist doch wunderbar, so viel Geld zu haben und sich meine Dienstleistung in bar zu gönnen und bezahlen zu können. Seitdem hat sie immer einen Hundert-Euroschein in ihrem Geldbeutel, der sie an ihren Reichtum erinnert.“

Anne Kitzmann-Schubert: Wenn Du viel Geld hättest, was würdest Du damit machen?

Manuela Motzel: „Was ist viel und was ist wenig Geld? Ich habe für mich immer das Gefühl, dass ich reich beschenkt bin. Jemand anderes würde sich bei meinem Einkommen und Kontostand vielleicht arm fühlen.

 Ich würde nichts anders machen, wenn ich mehr Geld hätte als heute. Mir ist es wichtig, was, wo und wieviel ich einkaufe und mir ist es wichtig, mit meinem Geld zu unterstützen. Meine Schlagworte sind dafür eigenverantwortlich, nachhaltig und wertschöpfend.“

Anne Kitzmann-Schubert: Verwirklichst Du Deine Wünsche und Träume mit Hilfe von Geld?

Manuela Motzel: „Ich verwirkliche meine Visionen und Ziele in erster Linie damit, dass ich mir erlaube, nicht nur groß zu denken, sondern auch groß zu handeln. Meine Wünsche und Träume sind meine Visionen, dazu setze ich mir Etappenziele und setze ganz bewusst Schritte dazu um. Daher kommt mein Motto ‚stets und ständig‘ mit den Begriffen #integrieren #wiederholen und #dranbleiben. 

Dadurch bleibe ich handlungsfähig und ich habe immer zu richtigen Zeit am richtigen Ort die Unterstützung und das Geld.“

Anne Kitzmann-Schubert: Vielen Dank für das Gespräch, liebe Manuela!

 

Manuela Motzel bietet mit ihrem Unternehmen „stets & ständig“ Raum für Lösungen statt Methoden. Bei ihr lebt das Prinzip „sowohl als auch“. Mit dem ersten Schritt ist alles möglich. Ihre Angebote sind für Menschen, die ihr Leben eigenverantwortlich gestalten und den Schritt der Veränderung wagen. Mit einem Einzeltermin, in einem Workshop, Meditationsabende oder einem Ritual.

 

Für alle Ritual-Liebhaber gibt es nun etwas Außergewöhnliches: Manuela Motzel und ich haben einen sehr persönlichen Workshop für Frauen kreiert!

„Stets und ständig reich beschenkt“ – Workshop für Frauen am 24.7.2020 in München

Weil gute Frauen gutes Geld brauchen, damit sie gute Dinge tun können, haben wir – die systemische Beraterin Manuela Motzel und ich – ein genussvolles Geldritual für Frauen ins Leben gerufen. Die Teilnehmerinnen der bisherigen Rituale schätzten die sinnlich-ansprechende Atmosphäre, die es ihnen erleichtert, ihre Gefühle zu Geld zu erkunden und den eigenen Wohlstand zu spüren. Der warmherzige Austausch ermöglicht das Entdecken der Freude am Geld. Die Teilnehmerinnen freuten sich über die Praxistipps und einfachen Strategien, mit denen sie gleich ihren individuellen Finanzplan erstellten. Als wohltuend empfanden sie die wertschätzende Atmosphäre, in der es Raum und Zeit für die Anliegen jeder einzelnen Teilnehmerin gab und in der sie entspannt die neue Geld-Leichtigkeit spüren konnten. Alle Infos finden Sie hier: Workshop_Stets und standig reich beschenkt_2020

Der Tagesworkshop findet im kleinen Kreis (max. 8 Frauen) in München statt. Wertschätzungsbeitrag für kleine Köstlichkeiten, Getränke und unsere Ritualschöpfung: € 185,00 zzgl. MwSt. Melden Sie sich gerne bei mir per E-Mail, wenn Sie sich für eine Teilnahme interessieren.

 

Hinweis: Auch das Beitragsbild stammt von Wolfram Motzel, dem ich an dieser Stelle für alle Bilder danke!